Chinesische Heilkräutertherapie

Heilen mit Wirkstoffen aus dem Garten der Natur anstelle von pharmazeutischen Medikamenten. Dies ist eine Erfahrungsmedizin, die fast schon eine Kunst darstellt und einen hohen Anspruch zum Wohle des Patienten beinhaltet.

 

In China wurde seit Tausend von Jahren eine sehr spezialisierte und erfolgreiche Kräuterheilkunde gepflegt. Sie spielt in der chinesischen Medizin eine bedeutende Rolle. Etwa 500 Arzneimittel, die vorwiegend pflanzlicher, weniger tierischer und mineralischer Herkunft sind, werden zur Behandlung eingesetzt.

 

Pflanzliche Arzneimittel werden überwiegend aus getrockneten Pflanzenteilen aufbereitet und als Tinkturen, Flüssig- und Trockenextrakte oder feste orale Arzneiformen, d.h. zu Tabletten, Dragees, Kapseln, weiterverarbeitet. Zur äußerlichen Anwendung werden Cremes, Salben, Gele und Bäder hergestellt.

 

Mit der Kräutertherapie können alle Erkrankungen der inneren Organe, der Haut, der Atemwege und des Verdauungstraktes behandelt werde. Ferner finden sie auch auf Abwehrschwäche, hormonelle Störungen, rheumatische Erkrankungen und Leistungsschwäche Anwendung.